By

junge Frau kratzt sichDie Mallorca-Akne tritt vor allem bei Menschen auf, die sich längere Zeit der Sonne aussetzen, ohne dass ihre Haut an das UV-Licht gewöhnt ist. Mehrere Tage nach dem ersten Sonnenbad zeigen sich an den betroffenen Stellen Hautreaktionen, die stark jucken. Es gibt jedoch verschiedene vorbeugende und therapeutische Maßnahmen gegen Sonnenallergien.

Entstehung und Anzeichen

Die genauen Ursachen für eine Sonnenallergie oder Mallorca-Akne sind bisher unbekannt, bei ihrer Entstehung spielen jedoch UV-Licht sowie fetthaltige Hautpflege- und Sonnenschutzmittel eine entscheidende Rolle. Das Zusammenspiel dieser Faktoren ruft eine Überreaktion des Immunsystems hervor, welche sich in Entzündungen an den Haarfollikeln der Haut äußert. Knötchen, Hautrötungen und -flecken sind die Folge, in schweren Fällen kann es sogar zur Blasenbildung kommen. Die Symptome gehen mit einem quälenden Juckreiz einher. Meist tritt die Mallorca-Akne an Schultern, Dekolleté und Rücken auf – an den Stellen also, die gerade beim Sonnenbaden nicht durch Kleidung geschützt und lange der Sonne ausgesetzt sind. Seltener sind die Beine betroffen.

Maßnahmen gegen die Mallorca-Akne

Für anfällige Menschen ist es ratsam, ihre Haut zu Beginn der warmen Jahreszeit langsam an die Sonne zu gewöhnen. Auf diese Weise kann die Haut einen Eigenschutz gegen das UV-Licht bilden. Besonders gefährdeten Personen hilft eine vorbeugende Behandlung, etwa die Phototherapie, bei welcher die Haut durch Bestrahlung künstlich vorgebräunt wird. Diese Therapie kann in schweren Fällen durch eine Photochemotherapie mit Medikamenten, deren Wirkstoffe den Eigenschutz der Haut fördern, unterstützt werden. Wer bereits unter Symptomen leidet, sollte während der gesamten Heilungsphase die Sonne meiden. Ein zuverlässiger Sonnenschutz ist jedoch trotzdem notwendig, um einen Sonnenbrand zu vermeiden – mehr Infos hier. In leichten Fällen heilt die Mallorca-Akne auch ohne Behandlung in wenigen Tagen ab. Kortisonhaltige Lotionen oder Cremes unterstützen den Heilungsprozess und lindern den Juckreiz. Das unangenehme Jucken lässt sich auch durch Kühlen der betroffenen Hautstellen mindern. In schweren Fällen kann der Hautarzt eine Therapie mit Antihistaminika verordnen.

Unbeschwert den Sommerurlaub genießen

Die Mallorca-Akne kann mit ihren lästigen Symptomen die schönsten Urlaubstage verderben. Durch einen vorsichtigen Umgang mit der Sonne und Behandlungen wie der Phototherapie können Sie der Sonnenallergie jedoch vorbeugen. Bei bereits bestehenden Symptomen helfen verschiedene Medikamente dabei, die Heilung zu beschleunigen und den Juckreiz zu lindern.


Bild: Piotr Marcinski – Fotolia

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.