By

An Spaniens Costa Blanca liegt eine der ersten Touristenhochburgen am Mittelmeer: Benidorm. Ein kleiner Berg inmitten der Bucht teilt die Küste in zwei herrliche Strände. Zahlreiche Hotels und ein breites Freizeitangebot locken jährlich viele Besucher von nah und fern an.

Ende des 19. Jahrhundert eröffnete in dem ehemaligen Fischerdorf die erste Badeanstalt die Pforten und seitdem strömten über 85 Millionen Besucher nach Benidorm. Während es zunächst noch beschaulich zuging, wurde in den 60er Jahren ein umfassender Bebauungsplan verabschiedet und zahlreiche Hotels errichtet, die Benidorm dem Massentourismus zugänglich machten. So prägen auch heute vor allem hohe Hotelgebäude das Bild der Stadt.

Benidorm ist vor allem beliebt für einen Strandurlaub. Insgesamt fünf Kilometer feinster Sandstrand säumt seine Küste im Osten Spaniens. Die Strände sind gut erschlossen, so kann von den Terrassen eines der zahlreichen Strandcafés der Blick über das Mittelmeer genossen werden.

Abwechslungsreiche Freizeitangebote, wie zum Beispiel das Aquarium Mundomar oder viele Geschäfte, runden den Aufenthalt ab. Für Aktive gibt es darüber hinaus ein breites Sportangebot. Vor der Bucht liegt eine kleine Insel, die mit dem vorgelagerten Riff ein wunderschönes Tauchrevier bietet, auch eine Tauchschule findet sich vor Ort.

Direkt an der Sierra Helada gelegen, können ab Benidorm interessante Ausflüge in das Gebirge und das Hinterland unternommen werden. Das alte Römercastell Guadelest ist sicherlich eine Tagestour wert. Auch Trips in andere Städte Spaniens, wie Alicante oder Valencia bieten sich an.

3000 Sonnenstunden im Jahr und milde Temperaturen selbst im Winter machen Benidorm zu jeder Jahreszeit zu einem interessanten Urlaubsort. Ob großes Hotel direkt am Strand oder ein kleiner Pavillon am Stadtrand – für jeden wird etwas dabei sein.

Tags:
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.