By

Rien ne va plus auf allen Meeren: Spielcasinos gehören an Bord von Kreuzfahrern genauso zum Entertainment-Angebot wie Luxus-Restaurants oder Wellness-Oasen. Allerdings unterscheidet sich das Angebot von Reederei zu Reederei.

Glücksspiel in internationalen Gewässern

In der Regel öffnen die Bordcasinos, wenn internationale Gewässer erreicht worden sind. Bei der Altersbegrenzung fürs Zocken an Bord gibt es durchaus Unterschiede: Auf den Schiffen einiger Reedereien wird bereits ab 18 gespielt, auf anderen erst ab dem 21. Lebensjahr. Wer demnächst eine Kreuzfahrt plant und vorab einmal ausprobieren möchte, ob er Gefallen am Glückspiel hat, kann das online tun. Virtuelle Spieleanbieter bieten dafür oft Boni an, ein Beispiel dafür ist der Quasar Gaming Casino Bonus. Mit ihm können Tischspiele wie Blackjack, Roulette, Poker oder Baccarat ausprobiert werden.

Umfangreiche Spiele-Angebote

Wer auf einem Kreuzfahrtschiff an Bord geht, sucht ein Maximum an Entspannung und Erholung. Je nach Neigung kann ein Casinobesuch durchaus dazu beitragen. Auf den meisten Schiffen der AIDA-Linie ist ein Casino an Bord. Der Zugang zum Bordcasino ist bereits ab 18 erlaubt, eine Registrierung wird nicht verlangt. Das Spiele-Angebot ist breit gefächert, neben den klassischen Tischspielen wie Black Jack, Poker oder Roulette gibt es Pokerturniere, Bingo und Casino-Einführungskurse.

Auf den Schiffen der MSC Cruises hat der Gast die Auswahl zwischen insgesamt fast 1.000 Spielautomaten. Allerdings kann das Spiele-Angebot von Schiff zu Schiff variieren. Neben den üblichen Tischspielen wie Roulette oder Poker wird die elektronische Variante von Texas Hold’em angeboten, und Automatenspieler nehmen an einer Extra-Auslosung mit attraktiven Gewinnen teil.

Bei MSC ist die Bordkarte gleichzeitig die Spielerkarte für die Casinos, die die Spiele dokumentiert. Vielspieler profieren an Bord von Gratis-Getränken, Freispielen und mehr.

Bordcasinos mit Tradition

Einen legendären Ruf genießen die Casinos an Bord der Schiffe der Cunard-Line. An den Tischen wird mit Chips gespielt, die entweder über die Bordkarte oder gegen Bargeld getauscht werden. Allein auf der Queen Mary II gibt es neun Spieltische – und 99 Spielautomaten. Auf allen Schiffen der Linie werden die üblichen Tischspiele angeboten: Poker-Varianten ebenso wie Blackjack und Roulette. Auf der Queen Victoria gibt es sogar einen elektronischen Spieltisch.

Bei Royal Caribbean, dem weltweit zweitgrößten Anbieter von Kreuzfahrten, heißt das Casino-Angebot an Bord der Schiffe sinnigerweise „Casino Royale“. Das Angebot beinhaltet alle gängigen Tisch- und Automatenspiele. Eine Besonderheit auf den Schiffen sind die Casino-Turniere, die vom „Royal Caribbean Players Club“ das ganze Jahr über auf den Schiffen ausgerichtet werden. Zu den „Halloween“- oder „Superbowl“-Mottoturnieren werden wiederholt akkreditierte Spieler eingeladen.

Bildquelle: Pixabay, 778533, rhae

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.