By

Ich war auf den Diapontische Inseln. Man nennt sie auch die Othonische Inseln. Traumhaft bleibt mir nur zu sagen. Diese kleinen Inseln sind fast menschenleer und liegen nordwestlich von Korfu.

Die Diapontische Inseln bilden auch die nordwestlichste Inselgruppe von Griechenland. Also wer dort in der Nähe ist sollte sich wenigstens einen Tag Zeit nehmen um eine dieser kleinen Inseln zu erkunden. Es lohnt sich wirklich. Urlaub auf Kreta ist schon traumhaft aber diese Inselgruppe hat noch mehr Charme.

Diapontische Inseln

Drei der kleinen Inseln sind bewohnt und das sind Erikoussa, Mathraki und Othoni. Aber wer von menschenleeren Stränden und weißem Sand träumt, der ist hier genau richtig. Denn insgesamt leben hier nur rund 400 Menschen, auf alle Inseln verteilt. Zu den unbewohnten Inseln zählen Diaplo und Trachia sowie Diakopo. Hier kann man eindrucksvolle Felsenriffe sehen.  Da möchte man am liebsten einen Flieger buchen und wieder los.

Paradiesische Inselgruppe

Es besteht auch eine Fährverbindung mit Kerkyra, der Hauptstadt Korfus. Tourismus ade. Wenn man seine Ruhe haben möchte und einsam mit dem Partner am Strand liegen möchte dann ist man auf den diapontischen Inseln genau am richtigen Ort. Othoni ist 5.5 km lang und knapp 4 km breit. Hier kann man die Pracht der Olivenbäume bewundern oder aber auch ungestört segeln. Auf allen Inseln gibt es malerische Fußwege und auch das Klima ist traumhaft. Die kleinste Insel ist Errikousa. Sie hat einen Durchmesser von nur 2 Kilometern. Wer jetzt auch Lust auf eine Reise zu der paradiesische Inselgruppe, den Diapontische Inseln, bekommen hat der sollte sich nochmal informieren und dann nichts wie ab in den Urlaub. Und glücklicherweise kann man seine Urlaubsfotos online entwickeln lassen. So kann man Freunde und Bekannte noch schneller neidisch machen ;)

Tags:
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.