By

Als beliebtes Urlaubsziel wurde die Ostsee bereits im vorletzten Jahrhundert entdeckt. Entsprechend viele Zeugnisse klassischer Bäderarchitektur finden sich in den verschiedenen Seebädern der deutschen Ostseeküste. Doch auch landschaftlich hat die Region über die Generationen nichts von ihrem besonderen Reiz eingebüßt. Einige der schönsten Flecken sollen hier kurz vorgestellt werden.
Die Ostseeküste entdecken - diese Orte laden zum Urlauben ein

Schon der Kaiser entspannte in Heringsdorf

Heringsdorfs Geschichte als Seebad reicht lange zurück. Während des Kaiserreichs wurde der Ort zusammen mit den benachbarten Gemeinden Ahlbeck und Bansin als „Badewanne Berlins“ bezeichnet. Auch die kaiserliche Familie selber kam regelmäßig auf die Insel Usedom zum Ausspannen. Einen festen Termin bildete dabei das erste Augustwochenende, die so genannten Kaisertage. Aufgrund ihrer Beliebtheit wuchsen die drei Gemeinden und teilen sich heute nicht nur eine durchgehende Strandpromenade sondern haben auch eine gemeinsame Verwaltung als Gemeinde Dreikaiserbäder. Eine Vielzahl von Pensionen versprühen noch den Charme des 19. Jahrhunderts und prägen noch heute das Ortsbild. Die Seebrücke von Ahlbeck stammt aus dem Jahr 1899 und ist die älteste ihrer Art im deutschen Ostseeraum. Neben großen Stränden verfügt Usedom außerdem über zwölf Naturschutzgebiete, sodass neben Sonnenbaden und Wassersport auch Spaziergänge und Wanderungen auf der Insel ihren eigenen Reiz haben.

Urlaub im Ostseebad Boltenhagen

Die ersten Strandkörbe wurden in Boltenhagen bereits 1882 aufgestellt. Doch die Stadt hat weit mehr zu bieten als ihren Strand. Denn als Seeheilbad verfügt die Stadt über eine Vielzahl von Kureinrichtungen. Eine weitere Besonderheit bei einem Urlaub im Ostseebad Boltenhagen ist die Steilküste von welcher aus man einen einmaligen Blick auf die Mecklenburger Bucht genießt. Beliebt ist das Seebad auch bei Seglern da Boltenhagen über einen eigenen Yachthafen verfügt. In den Neunzigerjahren wurde außerdem die Bäderarchitektur des Ortes restauriert und erstrahlt seither in neuem Glanz. Ein weiterer Vorteil Boltenhagens ist die Lage der Stadt. Denn bis zur Hansestadt Wismar sind es nur zwanzig und bis zur Mutter aller Hansestädte Lübeck lediglich dreißig Kilometer. So können auch vereinzelte Regentage im Urlaub auf interessante Weise verlebt werden.

Eine der teuersten Lagen Deutschlands: Kühlungsborn

Die zahlreichen Beispiele klassischer Bäderarchitektur sind auch bei Kühlungsborn der Grund, warum sich das Seebad besonderer Beliebtheit erfreut. Häuser entlang der Strandpromenade zählen mit zu den teuersten Lagen für Immobilien in Deutschland. Zumindest einmal im Leben sollte man auch selber dort flaniert sein.

Bild: dieter76 – Fotolia

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.