By

Wer genug von Strand und Sonne hat (nicht dauerhaft ;) ), der sollte bei der nächsten Reise über einen Städtetrip nachdenken. Viel zu teuer, unübersichtlich und voller Menschen? Nein, das stimmt nur bedingt. Städtereisen sind auch pauschal möglich, hier verstecken sich bei den gängigen Anbietern teilweise echte Schnäppchen.

Ein gutes Beispiel ist Budapest. Die Hauptstadt ist mit 1,69 Millionen Einwohnern zugleich die größte Stadt in Ungarn. Hier lässt sich mit etwas Vorplanung schon ab 200 Euro eine Reise planen, und man bekommt einiges für sein Geld geboten: Budapest bei Nacht ist einer der schönsten und romantischsten Ausblicke, die der Reisende je gesehen haben dürfte.

Die beleuchtete Stadt, die angestrahlte Brücke, egal, wo man sich hier aufhält, es bieten sich immer wieder neue Winkel, Perspektiven und Aussichten zum Staunen. Kulturell ist Budapest ebenfalls eine wahre Fundgrupe. Die berühmten Tropfsteinhöhlen unter der Stadt bieten aufregende Führungen, Museen hat es hier wie Sand am Meer und das Essen der Ungarn ist in Deutschland für seine Reichhaltigkeit und den Geschmack berühmt.

Natürlich bietet pauschales Reisen in eine Metropole nicht das gleiche Erlebnis wie ein Strandurlaub. Aber wenn wir ehrlich sind, ist auch ein Urlaub am Strand nicht ohne stressige Momente. Die hat man sicherlich auch beim Ausflug in eine Stadt.

Genau wie bei der Pauschalreise nach Kroatien oder Griechenland überwiegen in Budapest jedoch die schönen Momente. Ungarischer Wein, ungarische Musik, ungarische Lebensweise, das alles geballt in einer Stadt mit anderthalb Millionen Einwohnern – herrlich!

Aus Deutschland bieten sich neben der Anreise mit der Bahn auch die Pauschalreise mit dem Flugzeug an, so ist man bequem vor Ort und kann sich eine Woche lang in den besten Hotels der Stadt verwöhnen lassen. Ein weiterer Bonus von Ungarn ist nämlich, dass das Land noch keinen Euro hat und die lokale Währung um einiges billiger ist als bei uns. Ein Ratgeber zur Stadt ist übrigens sinnvoll, schließlich ist Englisch zwar verbreitet, aber Landessprache ist immer noch Ungarisch.

Fazit: Ungarn lohnt sowieso immer und auch Budapest ist pauschal eine Reise wert!

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.