By

Die mittelitalienische Stadt Florenz, die am Fluss Arno liegt ist die Hauptstadt der Toskana, sowie der Provinz Florenz. Besonders wegen seiner kulturellen Bedeutung – vor allem in der Kunst – wird sie oft als das „italienische Athen“ bezeichnet.

So hat Florenz vor allem in der Kunst sehr viel zu bieten. Da wäre Beispielsweise der , von dem aus man einen wunderschönen und einmaligen Blick über Florenz und das Arno-Tal genießen kann. Der Architekt Poggi entwarf dieses Bauwerk 1871, welches Michelangelo gewidmet und auch einige seiner Werke – zum Beispiel die Skulpturen San Lorenzos – beinhaltete. Oder aber, besonders für die Geschichtsbegeisterten, sollte ein Besuch in der Villa Medicea di Cerreto Guidi auf keinen Fall fehlen. Die Villa wurde zwischen 1565-1567 im Auftrag von Cosimo I. errichtet. Heutzutage ist die Villa in ein Museum umgebaut worden, in der sich Stilmöbel und Portraits der Familie Medici befinden.

Aber die Stadt ist nicht nur führ ihre Kunst, sondern auch für ihre erstklassigen Lederwaren und Goldschmiede-Arbeiten bekannt. So lohnt sich auch ein Besuch in der Officina Profumo Farmaceutica di Santa Maria Novella. Die von Mönchen im 16. Jahrhundert eröffnete Drogerie, befindet sich in einer mit Fresken dekorierten Kapelle, in der man Mengen von sehr hübsch verpackten Tinkturen, Lotionen und pflanzlichen Heilmitteln findet.

Auch die Märkte Florenz’ haben viel zu bieten. So kann man hier oft günstig Seidentücher, Ledergürtel und Ledertaschen günstig erstehen, jedoch sollte man vorher genaustes die Qualität überprüfen.

Besonders wenn die Reisegruppen und vielen Besucher ihren Strom durch Florenz versiegt haben, lohnt es sich einen romantischen Abend oder ein Aperitivo in einer Bar zu genießen.

Tags:
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.