By

Guadeloupe inmitten der kleinen Antillen ist der ideale Ort für alle, die das Fernweh und die Sehnsucht nach einem karibischen Paradies gepackt hat. Der Name stammt von niemand Geringerem als Christoph Kolumbus, der hier im 15. Jahrhundert an Land ging und dem es moderne Entdecker einmal gleichtun sollten.

Als Teil der französischen Antillen umfasst Guadeloupe eine kleine Gruppe von Karibik-Inseln, die einen traumhaften Aufenthalt in exotischer Umgebung versprechen. Die Anreise per Schiff oder per Flugzeug über den Internationalen Flughafen bietet die Möglichkeit, schon im Voraus – aus der Ferne oder der Luft – das Panorama der Inseln zu bestaunen und die Vorfreude auf die bevorstehenden Ferien zu schüren.

Guadeloupe: Karibik-Urlaub auf den kleinen Antillen

Ob als Ziel einer Pauschalreise oder als Teil einer Kreuzfahrt in die Karibik – Guadeloupe ist Erholung pur. Die kleinen Inseln laden zum Träumen ein und versprechen inmitten des kristallklaren, blauen Meeres den perfekten Strandurlaub. Wer es etwas aktiver, aber dennoch beschaulich mag, kann auf verschlungenen Pfaden wandeln und kleine versteckte Buchten erkunden oder sich mit Taucherbrille und Schnorchel bewaffnet der Entdeckung der Unterwasserwelt widmen. Aber die Inselgruppe hat noch mehr zu bieten: Wanderfreudige können sich im Nationalpark von Guadeloupe ausgiebig mit der einheimischen Flora und Fauna beschäftigen und beispielsweise das Maskottchen des Parks, den Waschbären, genauer unter die Lupe nehmen. Der tropische Regenwald hält auf dem kleinsten Fleckchen Spannendes zum Entdecken bereit und zeigt vor allem jedem Großstadtbewohner eine unbekannte, exotische Welt, die es zu erforschen gilt.

Für Sportbegeisterte hält Guadeloupe beispielsweise die Möglichkeit zum Segeln oder Wellenreiten bereit, in den Hotel-Anlagen warten Tennis- und Golfplätze auf die Besucher. Point-à-Pitre auf der Insel Grand-Terre erweist sich schnell als lohnendes Ausflugsziel für alle, die sich für architektonische Sehenswürdigkeiten im Herzen der Stadt oder das Stöbern nach Souvenirs auf dem örtlichen Markt begeistern können. Und selbstverständlich empfiehlt es sich, in einer neuen Umgebung wie dieser die einheimischen Gebräuche und Gewohnheiten zu erkunden. Die karibische Küche, beispielsweise, hält eine Vielzahl von ungewohnten Genüssen bereit, die ein Besucher unbedingt kennen lernen sollte. Als buntes Konglomerat verschiedenster Einflüsse vereint sie die Spuren der europäischen Siedler und Kolonialmächte mit denen der afrikanischen Sklaven und indischen Arbeiter, die alle irgendwann das Bild der Inselbewohner beeinflusst haben.

Da der Euro hier als offizielle Währung verbreitet ist, hat der deutsche Tourist keinen Stress mit dem Umtausch von Geld oder Schwierigkeiten im Zahlungsverkehr vor Ort zu befürchten. Die Reise zu den französischen Antillen empfiehlt sich vor allem zwischen Oktober und Mai, da es bedingt durch Passatwinde in den Sommermonaten möglicherweise schon zu heiß ist, um den Urlaub richtig genießen zu können. Außerdem ist es gerade dann besonders schön, in der karibischen Sonne zu liegen, wenn die Daheimgebliebenen bei Minusgraden frösteln. Guadeloupe als perfekter Ort für den nächsten „Winterurlaub“.

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.