By

Seebrücke KühlungsbornBeim Reisen lernt man neue Landschaften, Sehenswürdigkeiten, Kulturen und Heimatgeschichten kennen. In der Ostsee kann man wundervolle Inseln entdecken. Jede dieser Inseln hat ihren eigenen Charme und Geschichte. Die vier größten und bekanntesten der Inseln sind Fehmarn, Bornholm, Usedom und Rügen.





Die Insel Fehmarn

Deutschlands Sonneninsel ist Fehmarn. Fehmarn hat eine Fläche von 185 km² und 14.000 feste Einwohner. 78 km Küstenlandschaft erwarten den sonnenhungrigen Besucher. Die wundervolle Insel hat viele Sandstrände für Badebegeisterte aber auch herrliche Naturstrände für Naturliebhaber. Auch Surfer und Segler finden vor Fehmarns Küste ideale Reviere. Auf der Insel findet man das größte tropische Aquarium Deutschlands. Den Leuchtturm Fehmarns mit 37,5 Meter Höhe kann man besteigen und einen herrlichen Rundumblick genießen. Das Pastoren-Witwen-Haus aus dem Jahr 1581 beherbergt das Fehmarn-Museum.

Bornholm in Dänemark

Bornholm hat die meisten Sonnenstunden in Dänemark. Die Granitinsel ist 587 km² groß und hat 43.000 Einwohner. Auf Bornholm findet man ein faszinierendes Wanderparadies. Bornholm hat weite, weiße Sandstrände, aber auch Fels- und Steilküsten. Atemberaubend schön ist die Helligdomsklipperne – eine 22 Meter hohe Felsformation. Gleich in der Nähe kann man sich Dondalen anschauen, einen imposanten 20 Meter hohen, in die Tiefe donnernden Wasserfall. Auch die Burgruine Hammershus, der idyllische Badeort Dueodde und die vier weißen Rundkirchen aus dem 12. Jahrhundert sind sehenswert. Atemberaubend schön sind die einzigartigen Dünenlandschaften Bornholms mit ihrem Vogelparadies.

Die Insel Usedom

In der pommerschen Bucht findet man die Insel Usedom. Die Insel hat 445 qm² und gehört zu 66% zu Deutschland und zu 34% zu Polen. 31.500 deutsche Einwohner und 45.000 polnische Bürger wohnen auf der Insel. Auf Usedom findet man zauberhafte Ostseebäder. Vor allem die drei Kaiserbäder Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf sind weltbekannt. Herrliche Strandpromenaden und die faszinierende Bäderarchitektur machen den besonderen Charme dieser kleinen Orte aus. Auf Bornholm findet man herrliche Strände, tolle Einkaufsstraßen und romantische Häfen. Meerwasserbäder, Kletterparks, Museen und Sehenswürdigkeiten garantieren Urlaubspass pur. Das Hinterland bietet mit beschaulichen Binnenseen und wunderschönen Schlössern herrliche Ausflugsziele.

Die Insel Rügen

Rügen ist die größte deutsche Ostseeinsel mit 926 km² und 574 km Küste. Die Insel liegt vor Stralsund. Die raue Insel zeichnet sich aus durch vielfältige Landschaftsformen, herrlich weiße Strände, die steilen Kreidefelsen und viele wundervolle Sehenswürdigkeiten. Die Seebäder laden zu jeder Jahreszeit zu einem unvergesslichen Urlaub auf Rügen. Die Insel hat mit ihrem Charme schon Ende des 19. Jahrhunderts die Urlauber begeistert. Das Wahrzeichen der Insel ist der einzigartige Kreidefelsen. Seine höchste Erhebung ist der bei Sassnitz liegende Königsstuhl im Nationalpark Jasmund. Bei einer Dampferfahrt kann man den atemberaubenden Anblick der Kreidefelsen besonders genießen. In den wunderschönen Seebädern findet man heute noch viele der weißen Villen im Stil der faszinierenden Bäderarchitektur Rügens. Zusammen mit den zauberhaften Promenaden und typischen Seebrücken wird Rügen zum Sorrent des Nordens. Die alten Fischereihäfen mit maritimem Flair laden zum Bummeln ein. Die Rundfahrt mit dem Rasenden Roland, der fast 120 Jahre alten Schmalspureisenbahn, führt den Urlauber bequem zu den bekanntesten Seebädern Rügens. Lassen Sie sich bei den Störtebeker Festspielen die Geschichte der Ostseeregion erzählen.

Bildquelle: Frank Roeder – Fotolia

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.