By

Ibiza, im Inseldialekt „Eivissa“ genannt, ist mit einer Fläche von 572 Quadratkilometern nach Mallorca und Menorca die drittgrößte Balearen-Insel. Von den rund 140.000 Einwohnern leben circa 50.000 in der Hauptstadt Ibiza-Stadt. Wenig im Vergleich mit den rund 1,5 Millionen Touristen, die alljährlich auf Ibiza Urlaub machen. In den 60er-Jahren war die Insel noch ein bevorzugtes Ziel für Hippies und Aussteiger, heute macht sich hier der Jet-Set ein paar schöne Tage. Aber die Insel ist auch ein überaus beliebtes Ziel für Pauschalreisende und „Otto Normalverbraucher“.

An die zerklüftete Küste schmiegen sich über 50 Strände und Buchten, darüber hinaus schätzen Badefreunde die gute Wasserqualität des Mittelmeeres rund um Ibiza. Von Mai bis September liegt die Durchschnittstemperatur bei 27 Grad, Niederschläge gibt es kaum – genau das Richtige also für den vom Regen geplagten Mitteleuropäer.

Die beliebtesten Strände

Zu den beliebtesten Stränden auf Ibiza gehören die Cala Bassa im Westen der Insel, die Playa de ses Salines im Süden und die Cala Pada, Cala Martina sowie Playa de S’Argamassa im Osten. Die vielleicht schönste Bucht ist die Cala Vadella im südwestlichen Teil von Ibiza – mitsamt äußerst idyllischer Lage und feinem Sandstrand. Neben Baden können Urlauber an den Stränden auch Hobbys wie Surfen, Segeln, Parasailing und Tauchen frönen. Im Frühjahr und Herbst lockt die hügelige Landschaft zahlreiche Radfahrer und Wanderer nach Ibiza.

Ibiza-Stadt bei Tag und Nacht

Bekannt ist Ibiza natürlich in erster Linie durch sein Nachtleben: Eine große Zahl von Clubs und Diskotheken haben die Insel weltweit zu einem der Hotspots für Clubbing gemacht: Das Pacha und das Heart gehören zu den Top-Adressen und mit dem Privilege liegt auch die größte Diskothek der Welt auf Ibiza; 14.000 Feierwütige finden hier Platz! Im Ibiza Gran Hotel findet sich zudem ein exklusives Casino mit Roulette- und Pokertischen sowie Spielautomaten. Allerdings: Spielen kann der Ibiza-Urlauber auch online am Strand – etwa bei Lapalingo.

Aber Ciutat d’Eivissa (Ibiza-Stadt) ist auch am Tage einen Besuch wert: Das alte Fischerviertel am Hafen mit seinen Marktständen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte Altstadt Dalt Vila mit der mächtigen Zitadelle, der Jachthafen Marina Botafoch mit seinen schwimmenden Palästen sowie der elegante Boulevard Vara del Rey mit dem angrenzenden Plaza del Parque laden allesamt zum Bummeln, Shoppen und Genießen ein.

Auch außerhalb von Ibiza-Stadt finden sich reichlich Sehenswürdigkeiten: Zum Weltkulturerbe gehört die Ausgrabungsstätte Sa Caleta in der Bucht Es Bol Nou an der Südküste – eine Stadtanlage der Phönizier aus dem 7. Jahrhundert. Sehenswert sind daneben der kleine Ort Santa Agnès de Corona mit seiner weiß getünchten Wehrkirche und die Tropfsteinhöhle Cova de Can Marçà in Puerto de San Miguel, die früher von Schmugglern genutzt wurde.


Bildquelle: Thinkstock, 497584087, iStock, Perszing1982

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.