By

Die Pauschalreise ist gebucht und schon bald geht es los in den verdienten Urlaub. Doch kurz vor dem Antritt der Reise müssen Urlaubsreife noch die Vorbereitung schlechthin treffen: Sie müssen ihren Reisekoffer packen. Das ist für viele Urlauber oftmals schwieriger als gedacht.

Die richtige Vorbereitung ist das A und O

Weil es gründlich getan werden sollte, darf das Kofferpacken nicht auf die letzte Minute hinausgezögert werden. Organisiertes Arbeiten lohnt sich: Was gehört in den Koffer? Was nicht? Was brauche ich zeitig, was kann tiefer gepackt werden? Als kleine Gedankenstütze bietet es sich vor allem bei längeren Reisen an, vorab die wichtigsten Dinge, die in keinem Koffer fehlen dürfen, in Form einer Checkliste zu notieren. Diese können, je nach Art der Reise, allerdings variieren. Dennoch gibt es einige Sachen, die Urlauber, auch unabhängig vom Reiseziel immer dabei haben sollten.

Was muss mit, was bleibt Zuhause?

In den Reisekoffer gehören in jedem Fall Kleidung und Kosmetikartikel. Anstatt den halben Inhalt des Kleiderschrankes mitzunehmen, sollte immer den klimatischen Verhältnissen entsprechend gewählt werden. Das bedeutet aber nicht, in ein Schönwetterland nur mit leichter Garderobe zu reisen. Selbst in sonnigen Gegenden gibt es kühle Tage. Die Kleidungsstücke sollten um Platz zu sparen, auch gut miteinander kombinierbar und für jede Gelegenheit passend sein. Auch eine Kopfbedeckung für heiße Tage sollte dabei sein. Socken und Gürtel können unterdessen in den Schuhen verstaut werden, die extra verpackt auf den Kofferboden liegen sollten. Kosmetikartikel, wie Shampoos oder Deos, sollten vorab in einer kleineren Reisegröße gekauft oder umgefüllt werden. Essentiell ist auch eine kleine Reiseapotheke, welche wichtige Reisemedikamente, Sonnenschutz und Pflaster enthält. Ladekabel für Kameras oder Handys sollten samt Reiseadapter für Steckdosen ebenfalls mit eingepackt werden. Weiterhin sollten Reisende Kopien von wichtigen Reisedokumenten im Koffer aufbewahren. Ihren Föhn und Badetücher können Pauschalurlauber allerdings Zuhause lassen, da die meisten Hotelzimmer bereits damit ausgestattet sind. Lediglich bei einem Badeurlaub empfiehlt sich dringend ein eigenes Handtuch.

Gepäckbestimmungen der Airlines

Generell sollten sich Urlauber auch über die einzelnen Tarife der Airlines bezüglich Reise- und Handgepäck erkundigen. Diese können von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft variieren. Bei der Fluglinie Air Berlin ist die Freigepäckmenge beispielsweise von dem jeweiligen Tarif, der gebuchten Serviceklasse und dem Reiseziel abhängig. Oftmals erlauben Airlines Passagieren der Economy Class bei Kurz- und Mittelstrecken ein Freigepäckstück von bis zu 23 Kilogramm. In höheren Passagierklassen dürfen meistens bis zu drei Freigepäckstücke mit einem Gewicht von maximal 32 Kilogramm kostenlos aufgegeben werden. Der Lohn aller Mühe und Vorbereitung wird letztlich aber ein umso schönerer Urlaub sein.

Bildquelle: lassedesignen – Fotolia

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.