By

Mit einem Urlaub in der Karibik erfüllen sich viele Menschen einen Lebenstraum. Die karibischen Inseln locken mit einer Bilderbuchlandschaft und milden Temperaturen vor allem die Erholungssuchenden an. Zu einer der beliebtesten Inseln avancierte Jamaika. Jamaika ist ein selbständiger Inselstaat der Commonwealth of Nations. Bekannt ist das Eiland aufgrund der vielseitigen und ebenso farbenreichen Natur, die sich weltweit einen Namen machen konnte.

Die Insel Jamaika

Als drittgrößte Insel der Großen Antillen bietet Jamaika auf einer beeindruckenden Fläche zahlreiche landschaftliche Kontraste, die abwechslungsreicher kaum sein könnten. Die Insel liegt rund 145 km von Kuba entfernt. Insgesamt erstreckt sie sich über eine Länge von 235 km. Die Breite Jamaikas schwankt zwischen 35 und 82 km. Auf einer Gesamtfläche von 10.991 qkm bietet sie eine abwechslungsreiche Natur, imposante Städte und eine farbenfrohe Kultur, die Freude und Lebenslust ausstrahlt. Vor der Insel stößt man auf die Pedro Bank. Neben der Hauptinsel, die im Tourismus eine leitende Funktion übernimmt, umfasst das Land die km entfernte Inselgruppe Morant Cays. Sie liegt vor der Westküste und ist ähnlich unbekannt wie die Pedro Cays.

Das Klima auf Jamaika

Auf Jamaika treffen Urlauber auf ein tropisches Klima. Die Temperaturen werden durch den Nordostpasst geprägt. Ganzjährig gestalten sich die Temperaturen vergleichsweise stabil, sodass sich ausschließlich geringe Unterschiede ergeben. Im Januar beträgt die Durchschnittstemperatur in der Metropole Kingston 25° Celsius. Mit 27° Celsius ist der Juli nur ein wenig wärmer. Zu den markantesten Stellen von Jamaika gehören die Blue Mountains. Das Massiv erreicht eine Höhe von mehr als 2000 m. Trotz dieser imposanten Höhe sind die Gipfel ganzjährig schneefrei. Zwei Regenzeiten prägen das beliebte Urlaubsland. Die erste erstreckt sich von Mai bis Juni. Die Zweite sorgt von September bis November für teilweise unangenehmes Urlaubswetter. Sowohl im Frühling als auch im Herbst muss mit heftigen Stürmen gerechnet werden. Hurrikans verwüsteten 1951 und 1988 Jamaika.

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.