By

In den Sommerferien lockt das schöne Wetter die Menschen nach draußen. Eis essen gehen, Baden im See oder spazieren im Wald. Millionen von Deutschen verbringen ihre Freizeit im Freien. Auch das Thema Urlaub und Reisen ist gerade in den Sommermonaten von Mai bis September ein wichtiges Thema in vielen Familien.

Der erste Urlaub ohne Eltern – ein ganz besonderes Erlebnis

Wenn die Urlaubsplanungen auf Hochtouren laufen, dann fragen sich viele Jugendliche, ob sie nicht alleine auf Reisen gehen können. Denn Jugendreisen sind nur für Kids ab 13 Jahren gedacht. Hier verreisen Teenager mit ihren besten Freunden, Klassenkameraden oder Bekannten und erleben ihren Urlaub ohne Eltern. Doch hierbei ist Überzeugungsarbeit zu leisten. Eltern sind in erster Linie immer etwas skeptisch, wenn die Kinder schon so früh auf eigenen Beinen stehen wollen.

Je früher, desto besser

So lautet das Argument der Jugend, wenn sie um ihren ersten Urlaub ohne Eltern bitten. Viele Erziehungsberechtigte sind dafür, sie vertrauen ihren Kindern und finden es gut, dass sie ihre Unabhängigkeit von den Eltern demonstrieren wollen. Zum anderen spielt aber auch die Angst und Sorge der Eltern immer mit. Doch hierbei hat das Vertrauen zwischen Eltern und Kindern, aber auch zwischen Eltern und Jugendreiseveranstalter oberste Priorität. Das bedeutet, dass man sich genau informieren sollte über Veranstalter, Unterkunft und Verpflegung.

Der Süden lockt die Jugend

Nach wie vor sind die beliebtesten Reiseziele Spanien, Frankreich, Italien und Bulgarien. Dabei ist es den Jugendlichen besonders wichtig, dass sie Strandnähe, schönes und warmes Wetter, Discotheken und Einkaufsmeilen haben. Bekannt dafür ist beispielsweise der Partyort Lloret de Mar an der spanischen Costa Brava. Aber auch Rimini in Italien gehört zu den Favoriten, wenn es um Partys und Strandleben geht. Der Trend an Reisen für Jugendliche unter 18 Jahren wird immer beliebter. Viele wollen sich so früh wie möglich abkapseln und die Welt mit ihren Freunden entdecken. Dabei sollten die Eltern die Kids unterstützen und Vertrauen schenken. Denn dieses ist die beste Basis für eine gute Beziehung untereinander.

Img.: Guttmann – Fotolia

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.