By

Kos, nach Rhodos und Karpathos die drittgrößte Insel der Dodekanes, zieht Touristen aus der ganzen Welt nach Griechenland. Sie hat für jeden etwas zu bieten: Sandstrände, glasklares Wasser und viele historische Sehenswürdigkeiten.

Nur vier Kilometer vor der türkischen Küste liegt die zauberhafte Insel Kos. Sie etwa 40 Kilometer lang und acht Kilometer breit. Zwar ist die Insel für ihre großen Hotels bekannt, doch lässt sich auch der traditionelle Charme Griechenlands in abgelegenen Dörfern erleben.

Wer einen angenehmen Strandurlaub verbringen möchte, ist auf Kos richtig. Auf den langen, traumhaften Strände kommen nicht nur Wasserratten auf ihre Kosten. Für Ruhesuchende trumpft vor allem der Westen der Insel mit seinen einsamen Stränden auf.

Kultur aus vergangen Zeiten findet man fast überall auf Kos, denn die Insel hat eine turbulente Geschichte mit Eroberungen und Besetzungen hinter sich und viele Einflüsse sind noch heute zu erkennen.

Die Stadt Kos wurde bereits 366 v. Chr. gegründet und gehörte sowohl dem Römischen als auch dem Byzantischen Reich an. Antike Ausgrabungen, Ruinen von Festungen und verlassene Dörfer sind Zeugen ihrer Zeit und interessante Ausflugsziele.

Der Salzsee Alykes, der Pfauenwald in der Nähe des Flughafens und die Embros-Therme, eine heiße Heilquelle an der Küste, sind nur einige landschafltiche Highlights der Insel. Sie können auch auf einem Ritt mit Pferden erkundet werden, Ziel einer Wanderung oder Radtour sein. Kos verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Radwegen.

Urlauber müssen aber nicht nur auf Kos bleiben. Eine Vielzahl leicht zu erreichender Inseln, die zu Ausflügen einladen, sind in unmittelbarer Nähe: die Vulkaninsel Nissiros, Patmos mit seinem Johanneskloster oder Kalymnos, ein Paradies für Klettersportler.

Strand, Kultur, Natur, Sport und ein aktives Nachtleben: Kos bietet für jeden Geschmack das richtige Angebot!

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.