Wochenendreise nach Barcelona

By

Das perfekte Ziel für einen frühsommerlichen Wochenendtrip bietet Barcelona. Die katalanische Großstadt lockt derzeit noch mit angenehmen 20-28 Grad.
Da man jedoch in Barcelona möglichst viel zu Fuß erkunden sollte, ist die sengende Hitze der Sommermonate, in denen das Thermometer oft über die 35-Grad-Marke klettert, meist nicht zu ertragen.

Die zahlreiche Bustouren durchqueren zwar die Stadt und geben einen groben Überblick, was es alles zu sehen gibt, man sollte es sich aber dennoch nicht nehmenlassen auch zu Fuß durch die kleinen Seitenstraßen zu schlendern und die zahlreichen Parks zu besuchen.
Angefangen natürlich mit dem wohl berühmtesten von allen: Parc Güell.
Der vom bekannten Architekten Antoní Gaudí entworfene Park lockt mit seinen mosaikvertäfelten, geschwungenen Bänken und Mauern jährlich Tausende von Besuchern an. Außerdem hat man vom höchsten Punkt des Parks eine wunderschöne Sicht über die Stadt, wo man verstreut auch noch viele andere Gebäude, von dem bekannten Architekten findet.  Unter anderem das unumstrittene Wahrzeichen Barcelonas: die Sagrada Familia.

Die noch immer unvollendete Kirche stellt Gaudís Lebenswerk dar und ist die meist besuchteste Sehenswürdigkeit Spaniens! Obwohl schon seit 1882 daran gebaut wird, gleicht die Kirche immer noch einer Großbaustelle. Die Spanier- und vor allem die Katalanen- sind trotzdem unglaublich stolz auf das schon jetzt imposant anmutende Bauwerk. Keiner wagt daran zu zweifeln, dass sie, wenn sie denn (endlich!!), wie geplant 2026, fertig gestellt wird, die wohl Atem beraubenste, riesigste und schönste christliche Kirche sein wird, die die Welt je gesehen hat.

Leider kann ich hier nicht alle Sehenswürdigkeiten Barcelonas vorstellen…es sind einfach zu viele!!  Aber nachdem man seinen Pflichtbesuch bei der Sagrada Familia hinter sich hat, sollte man sich auf alle Fälle auch noch zu der Hauptflaniermeile begeben: La Rambla. Die wohl berühmteste Straße der Stadt ist bekannt für seine vielen Lebenskünstler, Musiker und die vielen Postkarten- und Souvenirstände, die die Straße säumen. Als Tourist MUSS man einfach dort hin! Und vor allem MUSS man als Tourist dort sehr gut auf seine Tasche achten! Neben Künstlern und Verkäufern sind nämlich auch viele Taschendiebe und Trickbetrüger unterwegs, die die Urlauber schon lange als Haupteinnahmequelle für sich entdeckt haben.

Doch nicht nur die Straße ansich ist einen Besuch wert: Mit dem Placa Catalunya am nördlichen und dem Monument a Colom (dem Kolumbus-Denkmal) am südlichen Ende ist die Rambla auch noch eingesäumt von zwei weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt. Und wenn man auch mal die Rambla in eine der Seitenstraßen verlässt, findet man neben hübschen Boutiquen und Cafes vielleicht auch noch einige eher ruhigere Ecken.

Man hat das Gefühl man könnte ewig so weiter erzählen…vielleicht sollte man auch statt eines Wochenendtrips lieber einige Wochen dort verbringen, um sicher zu gehen, dass man auch wirklich alles gesehen hat!

One Comment

  1. Lucia / 6. Juni 2011 at 14:34

    Lucia said…
    Hey! Wenn ihr auf der Suche nach super zentralen Unterkuenften zu fairen Preisen seid, kann ich euch nur die Seite http://www.barcelona-home.com empfehlen! Schaut mal vorebei, habe bisher durchweg positive Erfahrungen gemacht!

    Saludos y enjoy,
    Lucia

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.