By

Eins der absoluten Highlights eines Kreta-Urlaubs ist ein Nachmittag am Strand Elafonisi im äußersten Südwesten der Insel. Die Anreise ist zwar beschwerlich, vor allem, wenn man wie die meisten Pauschalurlauber in der Gegend um Iraklio Quartier bezogen hat, aber es lohnt sich absolut! Elafonisi ist eine kleine vorgelagerte Insel, die von Kreta aus zu Fuß durch das Meer erreichbar ist. Das Wasser reicht Erwachsenen nie höher als bis zur Hüfte, ist ganz klar und leuchtet türkisfarben in der Sonne. Der Strand ist ganz fein, hell wie in der Karibik und an manchen Stellen schimmert er rosa. Grund dafür sind kleine Teilchen von Korallen, die abgetragen wurden und mit dem Sand vermischt sind. Aus Naturschutzgründen und um die Schönheit des Ortes für andere zu erhalten, ist es absolut verboten, etwas vom dem Sand mitzunehmen, genauso wie zu Feuer machen oder Müll zu hinterlassen. Bitte auch wirklich daran halten! Der Strand fällt sehr flach ab und Wellen gibt es keine, die Korallenriffe dienen als Wellenbrecher.

Anreise

Die Insel liegt im äußersten Südwesten Kretas, in der Gemeinde Kissamos. Die Anreise erfolgt am besten mit einem Mietwagen. Hierfür sollte genügend Zeit eingeplant werden, es geht durch kurvige, enge Straßen. In den meisten Touristenorten kann man aber auch Touren nach Elafonsi buchen. Am Ende der Straße erreicht man einen unausgebauten, aber kostenlosen Parkplatz. Vorbei an einigen Andenkenläden und Tavernen geht es zum Strand, wo es kostenlose Duschen und einen Liegenverleih gibt. Auf der Insel selbst gibt es keine sanitären Einrichtungen oder Geschäfte.

Foto von: Nicky Jacobs – Fotolia

Tags:
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.