By

Die Osterinseln haben ihren Namen daher, dass sie an einem Ostersonntag entdeckt wurden. Die Vulkaninsel ist leider nicht geprägt von wunderschönen Sandstränden oder einer entdeckungswürdigen Kultur, berühmt ist sie trotzdem und zieht scharenweise Touristen an, denn die Moais, die berühmten Steinköpfe, locken jedes Jahr  ganze Heerscharen von Menschen an.

Die Osterinsel ist eine isoliert gelegene Insel im Südostpazifik. Politisch gehört die Insel mittlerweile zu Chile. Zur Osterinsel gehören auch noch fünf unbewohnte Inseln, so dass man vielerorts auch von den Osterinseln spricht. Leider besitzt die Osterinsel weder einen schönen Sandstrand, noch eine ausgeprägte Fauna und Flora. Die meisten dort lebenden Tiere sind angesiedelt worden, auch die Pflanzenwelt ist geprägt von europäischen Einwanderern.

Osterinseln – Vulkaninseln

Die Osterinsel wurde am Ostersonntag vom Holländer Jakob Roggeveen entdeckt und erhielt auf Grund des bedeutenden Datums den Namen Osterinsel. Die dort ansässigen Einwohner wurden, wie auf vielen anderen Inseln weltweit auch, durch eingeschleppte Krankheiten dahin gerafft, oder auch versklavt. Im Jahr 2002 gab es auf den Osterinseln noch 3791 Menschen, wobei die wenigsten noch von den Ureinwohner abstammen werden. Doch obwohl die Osterinseln nun nicht gerade zu den klassischen Urlaubszielen gezählt werden können, lohnt sich eine Reise dennoch. Besonders im Winter, wenn es bei uns schneit, ist es auf den Osterinseln am Wärmsten, mehr Informationen finden sie hier.

Moais – riesige Steinköpfe

Auch wenn die Osterinseln keinen Strandurlaub bedeuten, lohnt es sich dennoch hierher zu kommen. Besonders eindrucksvoll sind die Moais, das sind riesige Steinköpfe, die früher zu mehr als 1000 am Strand standen. Mit ihren großen Ohren und den langen Nasen wirken sie zwar überaus fremdartig, aber auch faszinierend. Viele der Moasis sind durch Kriege verfeindeter Stämme umgeschmissen worden, dennoch stehen immer noch einige, die zu Spekulationen ihrer Herkunft  aufrufen. Wer sich diesen atemberaubenden Anblick nicht entgehen lassen möchte, der wird auf den Osterinseln eine Vielzahl an Hotels und Pensionen finden, die es einem ermöglichen, diese geheimnisvolle Insel entdecken und erleben zu können.

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.