By

Vor der Südostküste Afrikas, mitten im Indischen Ozean liegt die Insel Madagaskar. Es handelt sich dabei um einen Küstenstaat dessen Hauptstadt Antananarivo ist. Auf der Pauschalreise Madagaskar werden Sie sicher nicht von Touristenmassen überrannt, was Ihnen einen entspannten Urlaub verspricht. Zudem können Sie sich Ihre Pauschalreise individuell gestalten, denn Madagaskar bietet mehr als nur Strand und Sonne, für abenteuerliche Erlebnisse ist gesorgt.

Einzigartige Naturphänomene auf Pauschalreise Madagaskar entdecken

Madagaskar ist die größte Insel Afrikas und bietet neben seiner eindrucksvollen Strände und dem kristallklaren Meer, einen artenreichen Regenwald, in dem sich bedrohte Tiere und rein madagassische Lebewesen aufhalten. In den Korallenriffen leben ebenfalls Mengen an Tieren der unterschiedlichsten Arten. Madagaskar ist vor allem für seine Vielzahl an Lemuren bekannt, welchen sicher jeder Urlauber auf seiner Pauschalreise Madagaskar begegnen wird. Die verschiedenen Klimaverhältnisse und die vielfältige Naturbeschaffenheit der zahlreichen Regionen Madagaskars, bieten einen Aufenthalt für jeden Anspruch.

Madagaskar – Geschütze Lebensräume auf Pauschalreisen erforschen

Eine Pauschalreise auf die viergrößte Insel der Welt, bietet viel Platz Spektakuläres zu entdecken. Madagaskar ist einfach Natur pur, denn sie bietet wildwüchsige Urwälder, trockene Steppen und Wüsten, aber auch hohe Berglandschaften und eine traumhafte Küste mit riesigen Palmen und weiten Stränden. Typisch für die Insel Madagaskar sind auch die großen Mangrovenwälder, deren Wurzeln verworren über große Flächen wuchern. Durch diese einzigartigen Naturgegebenheiten wurden etliche Terrains zu Nationalparks erklärt und von der UNESCO als Weltnaturerbe geschützt.

Auf Pauschalreise der madagassischen Welt begegnen

Einer dieser Nationalparks ist der Steinerne Wald Tsingy von Bemaraha im westlichen Madagaskar. Diese Karstlandschaft liegt nördlich von der Stadt Morondova, die ein beliebtes Ziel für Pauschalreisende darstellt. Die Tsingy sind spitze Kalksteinnadeln und messen eine sagenhafte Höhe von bis zu 130 Metern. Das heiße tropische Klima ermöglicht es, dass im Tsingy sogar zur Regenzeit in den Monaten November bis März, eine Hitze von bis zu 40°C herrschen kann. Durch diese klimatischen Bedingungen und dem erhöhten Niederschlag, sind die Kalkgebilde an ihren Schluchten nass und rutschig, doch an ihren Erhöhungen steppenartig. Die Besichtigung der Tsingy ist eine wahre Herausforderung, weswegen spezielle Touren angeboten werden, an denen man während seiner Pauschalreise Madagaskar unbedingt teilnehmen sollte. Das Weltnaturerbe erstreckt sich über knapp 153.000 Hektar und befindet sich direkt neben dem Naturreservat Canyon und dem Manambolo-Fluss. Am Grund der Kalksteinnadeln bildeten sich Seen und Mangrovenwälder. Durch diese ökologische Vielfalt verfügt dieser Nationalpark über einen facettenreichen Bestand von Pflanzen und Lebewesen. 650 Pflanzenarten sind in den tieferen Gebieten zu finden und im Trockenwald Madagaskars gibt es ganz besondere Tiere. Zahlreiche Vogel-, Lemuren-, Fledermaus-, Amphibien- und Reptilienarten und sogar Ringelschwanzmungos und die Frettkatze Fossa, kann man auf Pauschalreisen Madagaskar einmalig erblicken.

Auf Pauschalreise das letzte Relikt Madagaskars entdecken

Das afrikanische Madagaskar war allerdings nicht immer so, wie wir es heute kennen. Vor der Besiedlung der Insel, war die gesamte Fläche mit den unzähligen Pflanzen des Regenwaldes bewachsen. Doch die Siedler ließen den Großteil abholzen, sodass bis heute lediglich vier Prozent des Waldes geblieben sind. Um diesen erhaltenen und atemberaubenden Regenwald zu entdecken, sollte jeder Urlauber der Pauschalreise Madagaskar einen Blick auf das Naturwunder werfen.

Foto: Baizeau Lionel – Fotolia

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.