By

Die Pauschalreise nach Warschau hat vieles zu bieten. Die bewundernswert vielseitige Hauptstadt an der Weichsel ist in die Altstadt, Neustadt und den Königsweg unterteilt. Es handelt sich um das Zentrum von der Politik, Wirtschaft und Kultur Polens. Die wohl faszinierendsten Sehenswürdigkeiten, die man bei der Pauschalreise nach Warschau entdecken sollte, sind das Königsschloss und der Wasserpalais Lazienki.

Pauschalreise Warschau – Die romantische Altstadt

Viele Paläste und religiöse Gebäude aus dem 18. Jahrhundert lassen sich nur noch erahnen, doch einige wurden nach dem Zweiten Weltkrieg wieder restauriert und können bei der Pauschalreise nach Warschau besichtigt werden. Die Stadt Warschau wurde im Krieg fast vollständig zerstört, was heutzutage viele Besucher zu den historischen Attraktionen lockt. Diese finden Sie bei Ihrer Pauschalreise nach Warschau in der Altstadt. Die, von der UNESCO als Weltkulturerbe gekrönte, Altstadt bietet beispielsweise die 30 Meter hohe Zygmuntsäule, das älteste Denkmal der Stadt. Eine alte, sehr romantische Tradition besagt, dass sich junge Liebespaare für ein langes Liebesglück, bei ihrer ersten Verabredung an der Zygmuntsäule treffen sollten. Dieses Denkmal sollte sich kein Tourist bei seiner Pauschalreise nach Warschau entgehen lassen, denn der gesamte dreieckige Schlossplatz um die Säule herum, bietet viel Anschauliches und erinnert an einen Markt. Als Touristenmagnet gilt übrigens der Altstadtmarkt, der bei der Pauschalreise nach Warschau keinesfalls gemieden werden sollten. Dieser Platz ist sehr belebt und bei einem Cappuccino in einem der anliegenden Cafés, kann man Vorführungen von Künstlern beobachten, die sie auf dem Marktplatz darbieten. Nicht zu übersehen ist auch die Warschauer Wappenfigur „Warschauer Sirene“. Die Einwohner Polens gelten im Übrigen als äußerst hilfsbereit und gastfreundlich.

Die gotische Neustadt Warschaus bei der Pauschalreise erkunden

Ein weiteres Highlight der Pauschalreise nach Warschau, sollte die Neustadt Warschaus darstellen. Auch dieser Stadtteil wurde durch den Zweiten Weltkrieg zerstört und in den 50er Jahren wieder restauriert. Auch der Marktplatz der Neustadt wurde in einer Dreiecksform erbaut. Dieser Platz stellt, ebenso wie in der Altstadt, das Zentrum des Stadtteils dar und sollte bei jeder Pauschalreise nach Warschau ein Ziel sein. In der Neustadt befinden sich außerdem etliche gotische Kirchen, wie beispielsweise die Marien-, Franziskaner-, die Paulaner- und die Dominikanerkirche.

Ein königlicher Spaziergang bei der Pauschalreise nach Warschau

Bei der Pauschalreise nach Warschau sollte man auf jeden Fall dem Königsweg einen Besuch abstatten. Am Warschauer Königsplatz, genauer an der Zygmuntsäule, beginnt die Reise und führt 10 km in Richtung Süden, bis zu der Stadtresidenz Wilanów König Jan Sobieskis. Mittels dieses Weges wird eine Verbindung zwischen der Altstadt und Lazienki, sowie Wilanów geschaffen. Wer also bei der Pauschalreise nach Warschau ein Interesse für Kultur zeigt, wird an den drei Straßen des Königsweges nicht vorbeikommen. Die erste Straße ist die Krakowskie Przedmiescie, die Krakauer Vorstadt und bietet einen Einblick in die ehemalige Hauptstadt Polens. Die zweite Straße ist die Nowy Swiat, die als „Neue Welt“ bezeichnet wird und die „Aleje Ujazdowskie“. Sie werden sehen, Ihre Pauschalreise nach Warschau wird Sie von der kulturellen Vielfalt Polens begeistern.

Foto: Oleksandr Prykhodko-Fotolia

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.