By

Phuket zählt zu einem der großen touristischen Anziehungspunkte Thailands. Die im Andamanensee liegende Insel bietet nicht nur eine exotische Landschaft und lange weiße Strände, sondern auch viele günstige Hotels.

<!–

<!–

Die beste Reisezeit liegt zwischen November und Mai, wobei Aktivitäten wie Tauchen, Schwimmen, Surfen und Elefantenreiten garantiert nicht zu kurz kommen.

Phuket – Berge und üppige Vegetation

Thailand gehört zu Asiens beliebtesten Reisezielen, was unter anderem auf seine große Vielzahl an Inseln zurückzuführen ist. Phuket ist neben Ko Samui und Ko Phangan einer der großen Anziehungspunkte für thailändische Touristen. Die Insel besticht durch ein bergige Landschaft, die von einer üppigen Vegetation überzogen ist.

Feinsandige und weiße Strände bilden die ideale Kulisse für einen erholsamen Strandurlaub. Und wer sucht, findet auch garantiert noch einen relativ unberührten Platz, an dem sich keine Heerscharen von Touristen tummeln.

Patong Beach – Das touristische Zentrum von Phuket

Patong Beach stellt das touristische Zentrum von Phuket dar. Dort findet man neben Restaurants, Kinos und Bars auch Clubs und Einkaufsmöglichkeiten sowie sehr viele^internatioanle Urlauber. Die Strände Kata und Karon bieten etwas mehr Ruhe und sind nicht so überlaufen wie Patong Beach.

Wer es sehr ruhig und abgeschieden mag, dem sei der Hat Nai Harn empfohlen, ein ganz im Süden der Insel gelegener Strand. Dort gibt es allerdings nur wenige Hotels und Unterhaltungsmöglichkeiten, aber wer seine Ruhe zu schätzen weiß, wird dort ganz auf seine Kosten kommen.

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten auf Phuket gehören in erster Linie die unendlich langen Strände und die faszinierende tropische Vegetation, die mit einem Jeep erkundet werden kann. Einige versteckte Wasserfälle laden zur angenehmen Erfrischung ein.

Weiterhin können auf Phuket der Put Yaw und der Laem Phrompthep besucht werden. Der Put Yaw ist ein etwa 200 Jahre alter Tempel der chinesischen Einwanderer der Hauptstadt Phuket City. Laem Phrompthep ist ein buddhistischer Tempel, der sich um Südwesten der Insel befindet. Täglich reisen dort hunderte Touristen aus China, Thailand, Taiwan und anderen Staaten an.

Seit dem Jahr 1980 ist Phuket eine Insel, die dem Massentourismus unterworfen ist. Die Bewohner leben unter anderem vom Bergbau und Fischfang und von Kautschuk- und Kopraplantagen. Patong hat sich mittlerweile zum teuersten Ort in Thailand entwickelt.

Werbung
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.