By

Die Entscheidung, eine Urlaubsreise nach Polen zu unternehmen, führt einen vor eine große Vielfalt von interessanten Reisezielen. Je nachdem, ob man nun die ursprüngliche Natur des Landes erkunden möchte oder doch lieber die belebten Städte Polens unter die Lupe nehmen will, hat man die Möglichkeit, sich in die verschiedensten Regionen zu begeben. Fällt die Entscheidung auf eine Städtereise, sollte man in jedem Fall einen Urlaub in Danzig in Betracht ziehen, da es dort sowohl kulturell als auch geschichtlich sehr viel zu entdecken gibt. Die Sehenswürdigkeiten sind dabei oftmals sehr ungewöhnlich und geben einem so einen sehr guten Eindruck von dem ebenfalls in vielen Belangen sehr außergewöhnlichem Land!

Danzig anhand der Sehenswürdigkeiten erkunden

Möchte man sich zunächst einmal umfassend über die Geschichte Danzigs und Polens generell informieren, empfiehlt sich zu Beginn des Urlaubs ein Ausflug in das über die Grenzen hinaus bekannte Nationalmuseum. Dort findet man zum einen die traditionellen Werte und Künste von Polen vor, aber auch die Entwicklung bis hin zur heutigen Moderne des Landes. Zudem gibt es im Nationalmuseum auch noch ein paar andere sehr interessante Abteilungen, sodass hier wirklich jeder auf seine Kosten kommen wird. Ebenso interessant in diesem Zusammenhang ist ein Besuch auf dem Soldek, einem ehemaligen Frachter, welcher in der heutigen Zeit als Museumsschiff daherkommt. Hier kann man sich ausführlich über die Geschichte der Schifffahrt in Danzig informieren und so wahrlich eine kleine Zeitreise in authentischer Kulisse unternehmen. Wer danach aufbrechen möchte, die Sehenswürdigkeiten Danzigs mit eigenen Augen zu sehen, sollte sich das weltbekannte Krantor nicht entgehen lassen. Direkt am Fluss Mottlau gelegen ist dieses Stadttor eine eindrucksvolle Stätte der Baukunst, da das Tor nämlich wie der Name bereits erahnen lässt, über einen integrierten Kran verfügt. Dieser ist in der Lage, Lasten von bis zu 4 Tonnen zu heben. Das Krantor ist wirklich eine der schönsten und aufregendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Danzig.

Danzig weiß zu bestechen

Möchte man hinter die spirituellen Kulissen der Stadt blicken, sollte ein Besuch in der Marienkirche nicht auf dem Plan fehlen. Diese zählt zu den größten Backsteinkirchen der gesamten Welt und stellt zudem eine der größten Kirchen in Europa dar. Imposant ragt die Marienkirche im Stadtbild von Danzig empor, was sie selbstverständlich auch leicht auffindbar macht. Interessant und atemberaubend ist die Baukunst des 14ten Jahrhunderts in diesem Zusammenhang allemal und auch ein Besuch im Inneren der Kirche sollte nicht ausgelassen werden. Zu guter Letzt ist es noch ratsam, sich die sogenannte Große Mühle in Danzig anzusehen, welche sich in der Altstadt befindet. Dieses Gebäude stammt aus dem Mittelalter und zählte schon damals zu den größten Mühlen der Erde. Heute kann man darin übrigens shoppen gehen, da sich darin nun ein Einkaufszentrum verbirgt. Selbstverständlich gibt es viele Gründe, einen Urlaub in Danzig zu verbringen, doch gerade die Sehenswürdigkeiten machen den besonderen Charme der Stadt aus. Wer also in Danzig zu Besuch ist, sollte sich die ein oder andere Sehenswürdigkeit zu Gemüte führen und so einen Einblick in die polnische Lebensweise der Vergangenheit und der Neuzeit bekommen!

IMG: Tomasz Pawlowski – Fotolia

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.