By

Sonnenuntergang mit der London-SkylineLondon hat bei Touristen den Ruf eine sehr teure Stadt zu sein. Leider ist dieser Ruf nicht ganz unbegründet. Tatsächlich sind viele der beliebten Sehenswürdigkeiten im Vergleich mit anderen europäischen Städten sehr teuer. Wer sich aber geschickt anstellt, kann die Metropole besuchen ohne die Reisekasse großartig zu strapazieren. Hier ein paar Spartipps für den nächsten London Aufenthalt.






Günstig fortbewegen:

Ein paar Fahrten mit der U-Bahn können schnell teuer werden. Wer nur für einen oder gleich sieben Tage in der Stadt ist, kann sich eine sogenannte Travelcard holen. Mit dem Ticket kann dann für einen Tag oder eine Woche unbegrenzt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren werden. Alternativ lohnt sich immer eine Oyster Card, mit der Fahrten nur die Hälfte (!!) kosten. Die Karte wird ganz einfach mit einem beliebigen Betrag aufgeladen und benutzt, bis sie leer ist und erneut aufgeladen werden muss. Die Oyster Card und Travelcard können in so gut wie allen U-Bahn Stationen gekauft werden. Informationen (sogar auf Deutsch) findet man auf der Transport for London Webseite.

Günstig übernachten:

Bei der Auswahl der Unterkunft ein bisschen mehr Zeit investieren. In London gibt es die unterschiedlichsten Übernachtungsmöglichkeiten. Ausstattung und Lage können sehr unterschiedlich sein. Wer gleich am Piccadilly Circus übernachten möchte, kommt natürlich teurer weg, wer einen Swimminpool braucht auch. In der Gegend um Kings Cross, Russel Square oder auch Earls Court findet man oft erschwingliche Hotels. Diese Gegenden liegen nicht gegenüber von Big Ben, aber immer noch verkehrsgünstig genug, dass man alle Attraktionen leicht und schnell erreichen kann. Ein paar Beispiele für günstige Hotels findet man hier.

Gratis Sightseeing-Tour:

Die berühmten Hop-on Hop-off Sightseeing Busse, die einem die Sehenswürdigkeiten von London zeigen, sind unheimlich teuer. Wer schlau ist, spart die £27 und springt lieber in die Busse Nr. 15 und Nr.9. Beide Busse fahren an vielen beliebten Sehenswürdigkeiten, darunter The Monument, St. Paul’s Cathedrale, Trafalgar Square und Piccadilly Circus, vorbei.

Ohne Eintritt in beliebte Attraktionen: Die vielen sehr guten Museen in London sind im Gegensatz zu Deutschland kostenlos, wie z.B. das British Museum, das Natural History Museum oder die Tate Modern, um nur ein paar zu nennen. Einige Museen bieten sogar kostenlose Führungen an. Besucher werden lediglich gebeten eine freiwillige Spende zu hinterlassen, sofern ihnen das Museum gut gefallen hat. Mehr Informationen gibts hier.
Und wer vorausplant, kann sogar kostenlos in den Tower of London. Jeden Abend um 21.30 Uhr findet die Schlüsselzeremonie, das traditionelle Anschließen des Towers, statt. Tickets dafür sind kostenlos und müssen lediglich im Voraus beantragt werden.

Bildurheber: (c) Ints Vikmanis – Fotolia

Werbung
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.