Tauchurlaub auf Menorca

By

Menorca bietet Tauchern einige der schönsten Tauchreviere im Mittelmeer und ist somit ein wahres Paradies für Taucher. Nicht umsonst gilt die Insel als Biosphärenreservat. Sowohl Anfängern als auch erfahrenen Tauchern bietet Menorca das ganze Jahr über wunderschöne Tauchgänge auf mehr als 45 Tauchplätzen und eignet sich hervorragend für einen Tauchurlaub.

Tauchen an der Süd-Ostküste

Tauchen-300x225Die Südküste ist, mit ihren flach abfallenden Stränden, auch für Anfänger hervorragend geeignet. Zu den schönsten Tauchplätzen gehört das Es Caragol Reef mit seinen Felsbögen, Grotten und Fischschwärmen. Darüber hinaus locken Überreste von aufgelaufenen Schiffen Taucher an. Auch das Westend Reef, nahe der Isla del Aire, ist einen Tauchgang wert. Im sandigen Boden des Riffs werden auch heute noch Überreste von antiken Schiffen gefunden und spektakuläre Barakudaschwärme runden das Tauchvergnügen ab. Schier atemberaubend sind jedoch die Coral Galleries. Hierbei handelt es sich um eine wunderschöne, lichtdurchflutete Naturhöhle die sich über drei Ebenen erstreckt. Die Wände und Decken sind übersät mit Schwämmen und Korallen. In 20 Metern Tiefe kann man in eine 2. Höhle tauchen, in der sich das gestrandete Kriegsschiff La Laurette befindet.

Paradies für Höhlentaucher

Ein wahres Paradies für Höhlentaucher sind die Tauchplätze am Cap d’en Font. Meist sind diese Tauchgänge jedoch nur für erfahrene Taucher anzuraten, wie zum Beispiel der sogenannte Moon Pool. In 17 Metern Tiefe befindet sich die Eingangshöhle, die den Weg in einen Korridor freigibt. Erst ganz am Ende eines Höhlensystems befindet sich eine kleine, halb mit Luft gefüllte Höhle, Moon Pool genannt. Ebenfalls nur für erfahrene Taucher geeignet ist der Tauchplatz The Organ Loft. Die Höhle ist sehr komplex, man wird jedoch mit Stalagmiten und Stalaktiten belohnt. Den spektakulärsten Höhlentauchgang garantiert hier jedoch ein Tauchplatz mit dem Namen Tom’s Belfry. Durch zwei unterschiedliche Eingänge führt der Tauchgang durch riesige Gesteinsformationen und endet schließlich in einer gewölbten höhle enden. Hier kann man auftauchen und ebenfalls zahlreiche Stalaktiten bewundern.

Das unumstrittene Tauch-Highlight auf Menorca

Pont d’en Gil im Nordwesten Menorcas gehört zu den beeindruckendsten Tauchplätzen der Insel. Das geschlossene 220 Meter lange Höhlensystem bietet ein einmaliges Naturkunstwerk, das nur Tauchern vorbehalten ist. Im Inneren des Höhlensystems kann man Stalagmiten und Stalaktiten gesäumte Gruften bestaunen, die innerhalb von Millionen von Jahren durch stetige Wassertropfen und die daraus resultierenden Kalkablagerungen entstanden sind.

Bild von Olga Khoroshunova – Fotolia

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.