By

Eine Tätigkeit im Berufsfeld Tourismus steht bei vielen jungen Menschen noch immer hoch im Kurs. Die meisten von ihnen sind auf der Suche nach einem Studium – verbunden mit diesem Berufsfeld sind vor allem die Sonne und das Meer. Auch wenn dies durchaus ein Teil des Berufs sein kann, sollte man sich vor einem entsprechenden Studium über die Möglichkeiten und Chancen in dieser Branche informieren.

 

Ein duales Studium im Bereich Tourismus:

Der einfachste Weg für den Einstieg in diese Branche ist das duale Studium. Da der Touristikbereich und vor allem das Studium in diesem Sektor hauptsächlich theoretischer Natur sind, kann man mit der parallelen Ausbildung dafür sorgen, dass man erste praktische Erfahrungen in diesem Feld sammeln kann. Wenn man die praktische Erfahrung in der Ausbildung und im Beruf mit den Möglichkeiten und dem Know-How aus dem Studium verbindet, stehen die Chancen auf eine erfolgreiche Karriere gut. Dabei muss man sich schon frühzeitig entscheiden, ob man eher ins Hotelmanagement möchte, eine Reiseleitung übernehmen will oder im Verwaltungsapparat der Tourismusunternehmen die eigene Zukunft sieht. Die Möglichkeiten in diesem Bereich sind also vielfältig – für jede Fähigkeit und für jede Begabung ist ein Weg offen.

Der richtige Beruf im späteren Arbeitsleben:

Wenn man das Studium erst einmal geschafft oder doch den direkten Einstieg in die Branche gesucht hat, muss man sich für einen praktischen Weg entscheiden. Immer mehr junge Menschen zieht es in das Management von Hotels. Hier sind zwar die Arbeitszeiten ein wenig anstrengend, dafür lockt eine gute Vergütung und große Chancen für den Aufstieg innerhalb der unterschiedlichen Hotelketten. Mit den richtigen Erfahrungen kann man auch in fremde Länder versetzt werden und auf diese Weise den Traum vom Reisen zum Beruf machen. Nach einer Weile wird man sich schnell darüber klar werden, welcher Beruf in der Tourismusbranche den eigenen Fähigkeiten am ehesten entspricht. Eine gute Information hilft bei der Suche nach den eigenen Möglichkeiten und Wünschen auf jeden Fall weiter.

Urheber des Bildes: Alexander Mertz – Fotolia

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.