By

Frau liegt am StrandMallorca gehört zu den Lieblingszielen der Deutschen. Doch gleich nebenan bietet das weniger touristisch überlaufene Menorca Urlaubern mit einer abwechslungsreichen Küstenlinie, historischen Sehenswürdigkeiten und einer traumhaften Landschaft eine zauberhafte Alternative. Während der Norden der Insel mit schroffen Küsten sehr ursprünglich wirkt, bietet der Süden kristallklares Meer und hervorragende Badebedingungen für den perfekten Urlaub.

Menorcas abwechslungsreiche Küstenlinie

Die kleinste Insel der Balearen verfügt über einen mehr als 117 Kilometer langen Küstenabschnitt, der sowohl Steilküsten als auch abgeschiedene Buchten, traumhafte Sandstrände und einige Naturhäfen bietet. Im Norden beeindruckt die herrliche schroffe zerklüftete Küste, die teilweise der Beschaffenheit von Fjorden ähnelt. Die Ausläufer der spärlich bewachsenen und bergigen Nordregion ziehen sich bis in die Hügellandschaft des Binnenlandes. Die Südküste der Insel bietet lange Sandstrände und kleine Buchten, aber auch zahlreiche Schluchten. Zu den Highlights der Küste gehören neben der traumhaften Landschaft auch die malerische Hafenstadt Ciutadella an der Nordwestküste sowie die Hauptstadt Mahon mit ihren interessanten Sehenswürdigkeiten und dem umfassenden Kulturangebot. Den Strand Son Bou im Süden der Insel sollten Urlauber ebenso wenig verpassen, wie das Wassersportparadies Fornells an der Nordküste.

Das menorquinische Binnenland erkunden

Neben der Küste bietet Menorca auch ein idyllisches und bewaldetes Hinterland, das auf Tagesausflügen ohne Zeitdruck entdeckt werden kann. Im Inselinneren können Sie auf Wanderungen und Ausflügen nicht nur Steinrelikte längst vergangener Kulturen, sondern auch interessante Städte, wie zum Beispiel Alaior besuchen. Der mittelalterliche Ort beeindruckt mit der wuchtigen Església de Santa Eulàlia ebenso wie mit dem Klosterhof Pati de Sa Lluna und der südlich gelegenen prähistorischen Siedlung Torre d’en Galmés. Auf den Ort Es Mercadal mit dem Monte Toro sollten Sie ebenso wenig verzichten, denn das auf dem Gipfel liegende Augustinerkloster bietet einen herrlichen Panoramablick über die Insel. Einen Besuch wert ist zudem der Marktort Ferreries mit seiner hübschen Altstadt und dem auf dem Puig de Santa Àgueda liegendem gleichnamigen Castello.

Menorca lässt keine Wünsche offen

Egal ob entlang der Küstenlinie oder im Hinterland, Menorca hält für seine Besucher eine Vielzahl an interessanten Urlaubszielen bereit. Von Sonne, Strand und Meer, über traumhafte Landschaften und historische Bauwerke, bis hin zu Kunst und Kultur bietet die Baleareninsel alles, was das Herz begehrt. Schöne Unterkünfte finden Sich dabei über die ganze Insel verteilt. So können Sie beispielsweise eine Ferienwohnung auf Menorca von Atraveo bequem online buchen oder sich für eines der vielen Hotels entscheiden, abhängig davon, was Ihr Budget hergibt und wie viel Ruhe Sie bevorzugen.

Foto: Stefan Gräf – Fotolia