By

Indien ist eine aufstrebende Industrienation, aber was den Tourismus angeht noch ein Geheimtipp. Von den Touristen bisher nur frequentiert sind die gut ausgebauten Touristenzentren an den Küstenlinien. Das Klima für das Reiseziel Indien ist in Nord- und Zentralindien geprägt von einem vornehmlich subtropischen Kontinentalklima, im Süden und in den Küstengebieten hingegen herrscht ein maritim geprägtes Tropenklima. Die heißeste Zeit im Norden ist zwischen April und Juni. Hier sind Temperaturen zwischen 40 bis 50 °C an der Tagesordnung. Der Süden von Indien ist ganzjährig heiß und zwar konstant. Einfluss auf den Tourismus in Indien hat natürlich auch der Indische Monsun. Dieser setzt im Juni ein und ist je nach Region im September oder im Oktober sehr ergiebig. Indien Reisen sollten idealerweise in der Zeit vor dem Monsun, also in den Monaten März bis Mai und dann ab Oktober wieder geplant werden. Die besten Monate für Indien Reisen sind November bis Februar.

Sightseeing in Indien

An Sehenswürdigkeiten hat Indien einiges zu bieten. Flüge nach Indien kosten mittlerweile auch nicht mehr die Welt, weshalb dieses Reiseziel immer mehr an Attraktivität gewinnt. Die vielfältige Kultur des Landes hat hierzu natürlich ihren Teil dazu beigetragen. Allerdings ist Indien von seiner Fläche und auch von seiner Vielfalt an Sehenswürdigkeiten so groß, dass es schon mehreren Indien Reisen benötigt, um alle Sehenswürdigkeiten des Landes kennengelernt zu haben. So ist es schwer in Indien Reisen, die nur auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt sind, ohne Gewichtung auf die Ausrichtung durchzuführen. Die möglichen Formen von Indien Reisen sind Städtetrips, Strandurlaub und Inland- oder Gebirgetrip. Bei Indien Reisen, die auf den Norden des Landes ausgerichtet sind, sollte man die Ausläufer des Kanchenjunga, eine imposante naturräumliche Sehenswürdigkeit Indiens, unbedingt gesehen haben. Von hier aus kann man auch einen Blick auf den Gipfel des Mount Everest und die anderen 8000er erhaschen. Indien Reisen hier können zum Beispiel Trekkingtouren sein, die geführt sind. Im Norden von Indien finden sich aber auch zahlreiche Tempel und Paläste, die man gesehen haben soll. Derartige Indien Reisen sind noch ein Geheimtipp, weil der Norden Indiens vom Massentourismus noch nicht überlaufen wurde.

Indien Reisen sind ein Geheimtipp

Indien Reisen, die aber auf Städtetrips ausgelegt sind, führen hingegen in die Städte Indiens wie Delhi oder Kalkutta. Auch hier gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie Kolonialbauten und Palastanlage, die auf die Touristen warten. Ein Stück indische Lebensart kann man hier auch schnuppern. Aber auch für einen ausgedehnten Einkaufsbummel sind die Städte Indiens geeignet. Von den mehr als 4 Millionen Menschen, die jährlich Indien Reisen buchen, kommen die meisten aber um an den wunderschönen Stränden Indiens Erholung zu finden. Die Strände von Goa sind bereits schon seit den 1960er Jahren bei den Europäern sehr beliebt. Trotz dieses Massentourismus finden sich aber immer noch viele unberührte Flecken Erde, an denen der Einzelne Indien erleben und auf sich wirken lassen kann. Weitere schöne Strände findet man in Andamanen und Kerala sowie in Tamil Nadu – alles Ziele, die ganz oben auf der Liste der Indien Reisen stehen. Das Zentrum des Tourismus in Indien sind aber die Strände von Goa mit seiner Hauptstadt Panjim. Zu erreichen ist dieser über den
internationalen Flughafen Dabolim, der südlich von Panjim liegt. Nördlich von Panjim liegen dann die Strände Candolim-, Calangute- und Baga-Beach.

(Werbung)
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.