By

Strand und MeerDie Emilia Romagna erstreckt sich fast über die gesamte Breite des italienischen Stiefels. Von der Lombardei und Venetien durch den Po getrennt und im Süden an die Toskana, die Marken und den Zwergstaat San Marino angrenzend, hat die Region Urlaubern eine faszinierende Vielfalt zu bieten.




Küsten, Ebenen und Gebirge

Wer in den Ferien abwechselnde Eindrücke sucht, ist hier richtig – das beginnt bereits bei den Landschaftsformen. Während im Umfeld des Po und des Po-Deltas fruchtbare Ebenen dominieren – die Emilia Romagna gilt als eine der ertragreichsten landwirtschaftlichen Gebiete Italiens – zeigt sich der Süden mit den Gebirgszügen des Apennin eher schroff.

Die Küste der Adria mit ihren langen Sandstränden bildet einen weiteren Kontrast. Der Traum der Deutschen vom Badeurlaub in Italien nahm hier seinen Anfang. Die Strände von Rimini, Riccione und Cattolica oder der Badeort Milano Marittima und viele andere stehen nach wie vor bei Urlaubern hoch im Kurs und bietet attraktive Unterkünfte – wie zum Beispiel hier zu finden: http://www.hotelmajestic.it/de/. Weniger bekannt, aber dennoch interessant, ist die Emilia Romagna als Zentrum des Thermaltourismus. In Salsomaggiore und Bagno di Romagna im Landesinneren finden Gäste Wellness-Möglichkeiten.

Alte Städte mit ruhmreicher Vergangenheit

Sehenswert sind die historischen Städte der Emilia Romagna. In Ravenna findet der Besucher zahlreiche Zeugnisse ihrer kapitalen Vergangenheit. Als Herrschersitz der letzten weströmischen Kaiser und von Ostgoten- und Langobardenkönigen gelangte die Stadt zu Weltruhm. Theoderich der Große ist untrennbar mit der Stadt verbunden. Das ebenfalls mit historischen Bauten gut ausgestatte Parma ist vor allem durch den gleichnamigen Schinken und den Parmesankäse bekannt. Modena mit seinem grandiosen Dom hat sich in neuerer Zeit dagegen vor allem einen Namen als Produktionsort des Ferraris gemacht. Bologna gilt als Zentrum der Kultur und Bildung. Im Jahr 2000 war die alte Universitätsstadt auch europäische Kulturhauptstadt. Die urbanen Zentren der Emilia Romagna zeigen viele Facetten.

Kein Problem: Unterkunft buchen

Eine Unterkunft zu buchen ist in der Emilia Romagna kein Problem. Nicht nur in den Zentren des Badetourismus an der Adriaküste gibt es ein riesiges Angebot. Von Hotels über Ferienwohnungen, Apartments und Pensionen bis hin zu einfachen Übernachtungen in Hostels oder auf dem Campingplatz ist alles möglich. Über das Internet lässt sich das Passende leicht finden.

IMG: raffaele musto – Fotolia

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.