By

Inselhopping – nur in wenigen Regionen der Welt geht das so schön wie in Kroatien. 1.200 Inseln – tatsächlich die Spitzen einer einstmals im Meer versunkenen Bergkette – reihen sich wie Perlen vor der kroatischen Küste und schenken der Region eine einmalige Anziehungskraft.
Dugi Otok

Für Freunde von Bootsreisen ist Kroatien ein Paradies. Wenn Sie nicht das Glück haben, über ein eigenes Boot zu verfügen, bietet sich eine Bootsvermietung in Kroatien an. Schauen Sie beispielsweise Croatia-Adriatic.eu.

Dugi Otok – die lange Insel

Seinen Namen trägt das Eiland nicht umsonst: 43 Kilometer weit reicht Dugi Otok, die lange Insel, vor Zadar in die Adria hinein und misst an ihrer breitesten Stelle nur vier Kilometer. Touristisch ist die Insel noch nicht voll erschlossen – Reisende sind hier eher die Ausnahme. Grün im Norden sowie felsig und karg im Süden kommen hier Naturliebhaber voll auf ihre Kosten: Eine spektakuläre Steilküste und die traumhafte Bucht Sakarun im Nordwesten von Dugi Otok sind die Highlights. Wassersportler finden beste Bedingungen vor – ein Besuch lohnt sich unbedingt!

Baden und schauen – Brac

Brac ist die größte der dalmatinischen Inseln. Ganz in der Nähe von Split gelegen, lockt sie mit unzähligen Sehenswürdigkeiten: hohe Berge und idyllische Buchten, kleine Fischerdörfer mit verwinkelten Gassen und authentischen Tavernen sowie jede Menge Klöster und Kirchen. Bol, der älteste Ort der Insel, ist ein Eldorado für kulturgeschichtlich interessierte Besucher – auch das Kastell Angliscina und das Kloster Blaca sollten unbedingt erkundet werden. Der 778 Meter hohe Vidova Gora bietet einen unvergesslichen Blick über die gesamte Insel.

Wilde Natur genießen – Hvar

Von Split aus sind es mit dem Schiff zwei Stunden – dann ist man auf Hvar, dem Naturparadies mit der gleichnamigen Stadt. Hier wachsen Wein, Oliven und unzählige Kräuterarten im sonnigen und milden Klima: Den Besucher erwarten Felder mit Lavendel, Rosmarin oder duftendem Salbei. Vor allem im Juni ein betörender Genuss für die Sinne! Auf keinen Fall versäumen sollte man einen Besuch der Stadt Hvar. Von der Spanischen Festung oberhalb der Stadt aus hat man einen einmaligen Blick über die unzähligen roten Dächer des Ortes sowie die im Umfeld verstreut liegenden Nachbarinseln.

Von Insel zu Insel hüpfen: Das „eigene“ Boot ermöglicht größtmögliche Flexibilität – in dieser Traumregion ein unschätzbarer Vorteil.

Foto: Thinkstock, 147089191, iStockphoto, Getty Images, Klaus Berberich

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.